Dein Auto Blog Trip! » Skiurlaub Reise nach Salzburg

Mein Auto Blog!


Für alle Freizeit und beruflichen Autofahrer/innen die oft und viel unterwegs sind und auf 4 Rädern die Zeit verbringen bietet mein KFZ Blog Lesestoff zum lachen, weinen oder nachdenken.

Kategorien



Blogroll

Auto Tipps:

 
 

Blogs finden:





Neuste Berichte:

Auto Trip Intern

Themen finden:


Manchmal Stau auf der Autobahn

Foto Auto Trip .de

Jedes Jahr kann es mit dem Start der Wintersaison für Ski Fans nicht früh genug losgehen. Die Pistenbetreiber sind bestens vorbereitet auf die Anreisewelle der Touristenströme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vor allem Letztere kommen dieses Jahr aufgrund der Schweizer Franken Stärke vermehrt in das touristische Skigebiet von Salzburg. Die Urlauber fahren zum größten Teil mit dem eigenen Auto nach Salzburg um von dort täglich in die umliegenden Pistengebiete zu starten.

Familien reisen besonders günstig
Für eine vier köpfige Familie können Kosten von ca. 160€ pro Tag einkalkuliert werden. Dazu zählen die Unterkunft, das Essen sowie die Skipistenpässe. Damit die Reise nicht all zu teuer wird, sollten Urlauber/innen aus Deutschland vor den Winterferien im Discounter noch folgende Dinge bevorraten und in den Kofferraum des Fahrzeugs mit verstauen: Softdrinks, Snacks, alkoholische Getränkes sowie Wurstwaren. Nicht weil es in Österreich all diese Dinge nicht gibt sondern weil die Preise sogar in den Niedrigpreis Discountern um bis zu 20% teurere sind. Gut vorbereitet wird so die Reise in den Skiurlaub zum vollen Erfolg und finanziell auch für familiäre Gruppen bezahlbar.

Autobahn München Salzburg öfters Staus
Die weiße Pracht und der Schnee entschädigen zudem über fast nicht vermeidliche Staus welche sich regelmäßig zwischen München und Salzburg aufgrund des dichten Verkehrsaufkommens ereignen. Kein Wunder, die fast obligatorische Schneegarantie zu Weihnachten lässt die Region zur ultimativen Urlaubsdestination und touristischen Highlight werden.

Schlagwörter: , , ,

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.