Dein Auto Blog Trip! » Ungarn

Mein Auto Blog!


Für alle Freizeit und beruflichen Autofahrer/innen die oft und viel unterwegs sind und auf 4 Rädern die Zeit verbringen bietet mein KFZ Blog Lesestoff zum lachen, weinen oder nachdenken.

Kategorien

Blogroll

Auto Tipps:

 
 

Blogs finden:





Neuste Berichte:

Auto Trip Intern

Themen finden:


Zu Weihnachten war heuer 2012 mal wieder ein Familienbesuch angesagt, aus diesem Grund machte ich mein Auto (Polo 6N) winterfest um aus Wien auf eine Fahrt nach Ungarn zu starten. Als Abfahrtstag haben wir uns den Samstag 22.12. ausgewählt, jedoch erwies sich dies als keine glückliche Entscheidung. Später dazu mehr!

Vorbereitungen für eine winterliche Fahrt
Ich denke es ist nicht von einem bestimmten Automodell abhängig, genügend Frontscheiben Reiniger ist einfach essentiell für jede Autofahrt. Im Winter ist das Tragen von Winterreifen Vorschrift, alleine aus diesem Grund wirbeln die Fahrzeuge bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn Unmengen von Staub- und Dreck Partikeln auf welche sich auf den Windschutzscheiben sammeln und die klare Sicht beeinträchtigen. Als Spartipp kann man die teure Scheibenreinigerflüssigkeit mit Wasser verdünnen. Wer es noch billiger mag, der nimmt einfach eine Plastikflasche Wasser mit auf die Reise und bei Stopps (z.B. an Raststätten) wird das Leitungswasser über die Scheibe verteilt. Danach ein paarmal die Scheibenwischer anschalten und die Frontscheibe ist wieder fein säuberlich!

Kurz zusammengefasst: Batterie checken, Scheiben Reinigerflüssigkeit kontrollieren, ggf. bei sehr winterlichen Verhältnissen Schneeketten einpacken, den Reifendruck verringern sobald die Fahrbahnen mit sehr viel Schnee und Matsch bedeckt sind (das steigert die Traktion Fähigkeit).

Los geht die Fahrt in Wien!
Wenn man aus der österreichischen Hauptstadt Richtung Ungarn fährt, dann führt die Route meistens über Nickelsdorf. Wir haben uns gegen diese Route entschieden und fahren zuerst auf der A23 Richtung Vösendorf (SCS), weiter in Richtung Graz und biegen dann rechts auf die Burgenland Autobahn in Fahrtrichtung Eisenstadt ab. Grund war, weil wir in Sopron der ersten Stadt gleich hinter der Grenze noch einige Weihnachtsgeschenke shoppen wollten. Die Autobahn endet bei Eisenstadt und danach fährt man auf Bundes- und Landstraßen in Richtung Klingenbach direkt an der ungarisch- österreichischen Grenze. Selten gibt es hier Staus und der Verkehr fließt auf dieser zu fast jeder Tageszeit sehr gut mit Fahrzeugen frequentierten  Strecke. Zum Shoppen in Sopron eignet sich das Sopron-Plaza welches sich gleich nach der ersten rechten Abfahrt ab dem Ortseingang (bei einer Ampelkreuzung) befindet. Da in den ungarischen Shopping Center alle Typen von Geschäften vorhanden sind, wurden alle benötigten Geschenke für das Weihnchtsfest schnell in den Kofferraum des Autos gepackt, weiter ging die Fahrt!

Die winterliche Auto Fahrt beginnt

 

Sopron – Csorna – Györ  in Richtung Autobahn M1
Verlässt man Sopron in Richtung Györ erwartet einem ein etwa 70 Kilometer langer Streckenabschnitt mit Überlandstraßen, Dörfern und teilweise neugebauter Schnellstraßenstrecke. Man kommt nicht schnell voran und die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt ca. 75 km/h da man Innerorts nicht schneller als 50 km/h fahren darf. Wer zuschnell fährt riskiert von einem mobilen Blitzer erkannt zu werden und in Ungarn bezahlen ausländische KFZ Fahrer/innen die Strafe prinzipiell vor Ort.  Tipp: Bei rechtlichen Problemen unterwegs im Ausland sollte in jedem Fall ein Verkehrsrecht Anwalt kontaktiert werden. Ist die von ländlichen Ortschaften und und Wälder geprägte Strecke geschafft so ist der Weg frei um kurz vor der großen ungarischen Kreisstadt Györ auf die Autbahn M1 in Richtung Budapest aufzufahren.

Kurz vor Györ rechts abbiegen auf M1 Richtung Budapest

Kein Stau und freie Fahrt!

Noch mehr winterliche Impressionen mit Raureif an den Bäumen

Györ – Budapest schnell geht es voran!

Wie immer zur Weihnachtszeit ist diese traditionelle Transitstrecke welche Ost- mit Westeuropa verbindet voll mit Pendler/innen, Gastarbeiter/innen und Speditionen welche in beide Richtungen Ihre Güter für die Industrien liefern. Dem vereinigten Europa sei Dank, freie Fahrt für die herstellenden Industrie! Glücklicherweise gilt ab letztem Jahr 2011 ein striktes LKW Überholverbot zwischen 6 – 22 Uhr auf dem gesamten ungarischen Autobahnsystem. Da die strecken bis auf vereinzelte Ausnahmen zweispurig gebaut sind, ist das ein intelligenter Schritt – denn überholt ein LKW einen anderen LKW-Sattelzug kann dies bis zu 5 Minuten dauern. Während dessen staut sich der gesamte hintere Verkehr durch die blockierte (besetzte) Überholspur.

LKW Überholverbot in Ungarn

Ein Unfall, Rückstau und jede Menge Stop and Go!

Leider wurde das zügige Vorankommen und somit die planmäßige Ankunft plötzlich durch immer zäher werdenden Reiseverkehr bis hin zum totalen Stop and Go Verkehr auf der M1 ca. 40 Kilometer vor Budapest beendet. Laut Radio betrug die Staulänge bereits 25 Kilometer. Geduldig sein heißt in so einem Moment die beherzte Grundeinstellung jedes(r) Autofahrer/in . Wenn man in einem Staukollaps Benzin sparen möchte gibt man am besten so wenig Gas wie möglich und lässt einen ausreichenden Abstand zum vorausfahrenden Auto um Energieeffizienzen z.B. beim ausrollen ideal auszunutzen.

Langsam wird der Verkehr zäher

Ouch ein STAU!

Gefährlich in jedem Stau – Autofahrer/innen welche den Standstreifen mit KM/H 90 nutzen:

Leider hat Gott nicht alle Geschöpfe mit ausreichend Intelligenz bestückt, so wundert es nicht dass manche Autos ohne Rücksicht und in lebensgefährlicher Art und Weise mit hohen Geschwindigkeiten auf den Seitenstreifen ausweichen, hier habe ich zwei diese rabiaten Typen fotografiert.

Standstreifen Überholer!

Kurz vor der Stadtgrenze hat sich der ewige 20 Kilometer Stau dann endlich förmlich “in Luft” aufgelöst und es ging die letzten 5 KM zügig voran, einer der noblen Vororte heißt Budaörs und dieser liegt direkt an der M1.

Stauauflösung

 

Budaörs M1

 

 

Endlich in Budapest – Zeit für eine Pause & Snack

Wer den Plan hat durch die ungarische Hauptstadt durch zu fahren, der macht das am besten nicht im Berufsverkehr. In diesem Fall kann die Stadt in 20 Minuten netto Fahrzeit durchquert werden. Diverse Einkaufszentren befinden sich auf dem Weg wie z.B. das wo es einen McDonalds und Burger King gibt. Aber auch bei Discountern wie TESCO (welcher in Ungarn sehr verbreitet ist) lassen sich Erfrischungsgetränke sowie warme und kalte Snacks zu attraktiven Preise einkaufen. Dermaßen frisch gestärkt lässt sich die Reise weiter Richtung Miskolc fortsetzen.

Urbane Fahrt durch den 11. Bezirk, Budapest

Über die Budapest Lágymányosi hid

Etwas staut es in der Hungária körút

 


Budapest – Miskolc vorbei am Hungaroring
Die urbane Metropole Budapest liegt hinter uns und weiter geht es auf der M3 in Richtung Miskolc. Freie Fahrt für freie Bürger und die grössten Staus sollten für heute hinter uns liegen. Ich lasse jetzt die Bilder sprechen und bei der Ankunft auf der Miskolcer Stadtautobahn war er schon dunkel und die Stadtautobahn wie gewohnt beleuchtet. Das Fazit dieser Fahrt war leider <<anstrengend>> denn 20 Kilometer Stau mit einem netto Zeitverlust von 1,5 Stunden schlauchen schon.

M3 in Fahrtrichtung Miskolc bzw. Ukraine

die beleuchtete Stadtautobahn von Miskolc, Ungarn

Kleines Jubiläum auf dem VW Tacho ;-)

 


Christian Steen @ flickr.com

Kroatien ist immer eine Reise wert besonders wenn man nur ein schmales Budget zur Verfügung habt bietet sich eine Reise nach Dalmatien an. Wir starten unsere Reise in Ungarn aus der wunderschönen Stadt Sopron. Gefahren wird mit einem Baujahr 92 Polo und 45 PS unter der Motorhaube.

Zwischenziel Balaton Ungarn
Erstes Ziel ist der Balaton welcher ungefähr 1,5 Stunden Fahrzeit von dem Startpunkt Sopron entfernt liegt. Berühmt ist der Balaton für seine flachen Gewässer und der typisch ungarischen Küche. Hunger haben wir jedoch noch nicht und somit geht die Reise weiter bis nach Letenye an die Grenzstation gleich nach der Autobahn zwischen Ungarn und Kroatien.

Es bilden sich gelegentlich in den Sommermonaten kleine Staus weil die Abfertigung besonders bei nicht EU Bürger/innen etwas länger dauert. Für viele Italien Arbeiter aus Ungarn oder Rumänien stellt die Strecke Budapest, Zagreb, Italien per Fähren Verbindung die Hin- bzw. Heimreise Route per Auto dar.

Nach dem Grenzübertritt und die Weiterfahrt in Kroatien gibt es bis Zagreb nur eine vernünftige Option: Auf der Autobahn fahren und brav die Autobahn Mautgebühren bezahlen :-D – alles andere wäre die reine Zeitverschwendung z.B. das Ausweichen auf die Landstrasse, dauert viel zu lange und verschlingt Unmengen an Zeit!

Bis Zagreb mit der Autobahn – danach Bundesstraßen
Ab Zagreb gibt es dann zwei Ãœberlegungen: Wer es eilig hat fährt einfach die nächsten 400 Kilometer weiter auf der kostenpflichtigen kroatischen Autobahn. So ist man ab Zagreb in ca. 3 Stunden im südlich gelegenen Split. Wer gerne die Gebühren spart der fährt einfach weiter ab Zagreb auf der Bundesstraße und bekommt ab Bhiac eine wunderschöne Natur geboten. Berge und Sonne wechseln sich mit grünen Wäldern ab und dazwischen weite Ebnen welche an die alten Karl Mai Verfilmungen erinnern.

Schlagwörter: , , , ,